Wer sind wir?

Wir sind ein im Oktober 2003 gegründeter Tierschutzverein, der vor allem in Not geratenen Boxern und Boxermischlingen hilft. Aber wir arbeiten auch in Tierheimen mit, um des Leid anderer Tiere lindern zu helfen.

Wie arbeiten wir?

Wir übernehmen in Deutschland Boxer und Boxermischlinge aus Notsituationen von Privatpersonen, Tierheimen und Tierschutzorganisationen. Da wir kein eigenes Tierheim betreiben, in dem die Notboxer abgegeben werden, transportieren wir die Tiere von den verschiedenen Übernahmeorten in eine Hundepension bzw. zu Pflegefamilien. Von dort vermitteln wir sie an geeignete Familien bzw. Einzelpersonen.

Die von uns übernommenen Tiere haben fast ausnahmslos großes Leid erfahren. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, als erstes dieses Leid in möglichem Umfang zu vermindern. Dies erreichen wir durch umfassende tierärztliche Betreuung, eine angemessene Unterbringung, gute Ernährung und insbesondere menschliche Zuwendung. Erst wenn wir die Lebensqualität unseres jeweiligen Schützlings entscheidend verbessert haben, beginnen wir mit unserer zweiten Aufgabe, der Vermittlung.

Zusätzlich zur Betreuung unserer Notboxer arbeiten wir fast täglich auf vielfältige Weise in Tierheimen mit.

               

Nico in der Tötung                      Nico nach 8 Wochen in seinem neuen Zuhause. 

 

Wie arbeiten wir mit unseren Förderern, Mitgliedern und anderen Partnern zusammen?

Wir haben für uns festgelegt, dass uns zufließende Mittel in größtmöglichem Umfang für die direkte Betreuung unserer Notboxer verwendet werden, d.h. das unsere Verwaltungsgebühren so niedrig wie möglich sind.

Ein fachkundiger Rechnungsprüfer prüft zu diesem Zweck monatlich die Mittelverwendung unseres Vereins. Weiterhin haben wir entschieden, dass Personen und Organisationen, die uns unterstützen, von uns auf Wunsch auch detaillierte Informationen über unsere Einnahmen und Ausgaben erhalten. Über das sonstige Vereinsgeschehen informieren wir über unsere Internetseite, auf brieflichem Weg oder natürlich auch mündlich.

Mit allen diesen, auf Transparenz des Vereinsgeschehens ausgerichteten, Maßnahmen wollen wir das Vertrauen, das uns entgegengebracht wird, rechtfertigen und auch neues Vertrauen aufbauen.

 

Was wünschen wir uns?

Wir möchten gern möglichst vielen Notboxern helfen. Deshalb bitten wir Sie, mit uns Kontakt aufzunehmen, wenn Sie sich für ein Tier interessieren, aber natürlich auch, wenn Sie von einem Not leidenden Boxer oder Boxermischling in Deutschland erfahren und glauben, dass wir helfen können.

Natürlich würden wir uns auch freuen, wenn sich bei uns Personen melden würden, die uns bei der Betreuung unserer Schützlinge helfen wollen. In einem persönlichen Gespräch könnten wir dann die gegenseitigen Erwartungen besprechen.

 

                  

Sherry im Zwinger alleingelassen          Sherry auf ihrer Pflegestelle 

 

Für solche Notfälle benötigen wir Ihre Unterstützung und sind dankbar über Spenden für unsere Schützlinge.

Unsere Bankverbindung:

Zuflucht für Notboxer e.V.
IBAN: DE42 290500 001035 852002
BIC:   BRLADE22XXX
Bankname: Bremer Landesbank
Verwendungszweck: „Spende“ 

Im Namen aller Notboxer sage ich vielen Dank:

Eure Anke Körner-Walkenhorst